Glucomannan aus der Konjac-Wurzelknolle

 

Stoff- und Pflanzenbeschreibung

Glucomannan ist ein Naturprodukt, das aus der Wurzelknolle der Konjac-Pflanze gewonnen wird. Der Name KonjacPflanze rührt von der botanischen Bezeichnung Amorphophallus konjac her und der Glucomannan-haltige Auszug aus ihren Knollen wird als KonjacExtrakt bezeichnet. Die Konjac-Pflanze wächst in Südostasien, wo Speisen aus der Wurzelknolle seit ca. 1500 Jahren
wegen ihres hohen Sättigungsvermögens geschätzt werden. In Japan wird sie konnyaku genannt, in China jǔruò und in Korea gonyak. Die Konjac-Knolle enthält von Natur aus rund 40% Glucomannan, das in den Zellwänden eingebaut ist und der Knolle Stabilität verleiht. Glucomannan besteht selbst aus langen Kohlenhydrat-Ketten, die nicht verdaulich sind und deshalb zu den Ballaststoffen zählen. Zur Gewinnung des Glucomannans werden die Knollen extrahiert. Im fertigen Extrakt liegt der GlucomannanGehalt schließlich bei etwa 80%. [1,2]

Wirkungen

Die Effekte von Glucomannan werden schon seit vielen Jahren untersucht. Dabei stellte sich heraus, das Glucomannan vor allem für das moderne Leben hilfreich sein kann. Sehr viele unserer Probleme entstehen durch falsche Ernährung. Unser Essen enthält zu oft zu viel Fett und ballaststoffarme Kohlenhydrate. Eine Nahrungsergänzung mit Glucomannan kann unsere Nährstoff-Balance günstig beeinflussen.

Viele Studien zeigten bereits, das Glucomannan in der Ernährung bei Diabetes sinnvoll sein kann, denn es stabilisiert den Blutzuckerspiegel, so dass Schwankungen nicht mehr so extrem ausfallen. [3-7] Auch in seiner Eigenschaft als Ballaststoff hat Glucomannan günstige Wirkungen auf den Körper: Die Verdauung wird reguliert und das Wachstum gesunder Darmbakterien wird gefördert. [8-11]

Noch besser ist die Wirkung auf den Cholesterinspiegel untersucht. Ein hoher Cholesterinspiegel im Blut ist ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Probleme, die wie Diabetes zu den Zivilisationskrankheiten gezählt werden, deren Häufigkeit durch unsere falsche Ernährung stark zunimmt. Glucomannan trägt über die Senkung des Cholesterinspiegels zur Reduzierung des Risikos bei, HerzKreislauf-Erkrankungen zu erleiden. Dieser Effekt wurde von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA eingehend untersucht und als erwiesen und auch als sinnvoll erachtet. Deshalb gibt es für Glucomannan bei einer Einnahme von 4 g pro Tag folgenden zugelassenen Health Claim: Glucomannan trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. [12]

Der wichtigste Effekt von Glucomannan ist, dass es zum Abbau von Überwicht beitragen kann. Übergewicht schadet der Gesundheit aller Organe und der Knochen und dem Wohlbefinden allgemein. Diese Eigenschaft erschien der EFSA und dem EU Parlament hilfreich und wichtig, so dass es für Glucomannan bei einer Einnahme von 3 g pro Tag den einzigen Health Claim zur Reduktion des Körpergewichtes für Einzelsubstanzen zugelassen hat: Glucomannan trägt im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung zu Gewichtsverlust bei. Dabei muss die Einzelportion mindestens 1 g Glucomannan beinhalten. [13]

Wirkmechanismus

Glucomannan wirkt in Kombination mit Wasser sehr sättigend. Zusammen mit einem Glas Wasser quillt es im Magen auf. Bei gefülltem Magen empfindet der Köper keinen Hunger und so ist es leicht, weniger zu essen und überflüssiges Fett abzubauen. Da Glucomannan zu den Ballaststoffen gehört, die nicht verdaulich sind, hält die sättigende Wirkung lange an. Glucomannan kann deshalb der natürliche und gesunde Schlüssel zum Erfolg einer Diät sein. Darüber hinaus kann der Konjac-Extrakt, wie auf seinem Heimat-Kontinent Asien, ein fester Bestandteil einer gesunden Ernährung werden. Aus der Traditionellen Chinesischen Medizin stammt das Sprichwort: Um eine Krankheit zu behandeln, bedarf es eines großen Arztes, um die Gesundheit zu erhalten aber eines wahren Meisters. Der Meister seiner eigenen Gesundheit ist jeder einzelne selbst. [14]

Darreichungsformen

Konjac-Extrakt ist in besonders vielen Formen und Varianten einsetzbar. Die für den Health Claim zur Gewichtsreduktion erforderliche Menge wird mit 3x 2 Kapseln à 500 mg Glucomannan pro Tag erreicht. Eine weitere praktische Darbietung ist der endverbraucherfreundliche Portionsstick (Aktivgehalt: 1 g Glucomannan), dessen Inhalt in einem Glas Wasser aufgerührt wird. In dieser Form ist das geschmacksneutrale Konjac-Extrakt mit vielen weiteren funktionellen Zutaten, Geschmacksstoffen, Aromen individuell kombinierbar. Auch als Zusatz zu Diät-Shakes kann Glucomannan als Ballaststoffquelle eigesetzt werden und gleichzeitig den begehrten Health Claim zum Produkt beisteuern.

 

Autorin
Susanne Kühnl ist Managerin Projekte und Entwicklung bei der Goerlich Pharma GmbH. Sie hat an der Technischen Universität München den Studiengang Lebensmittelchemie absolviert und schließt in Kürze an der Universität Innsbruck ihre Promotion über neue entzündungshemmende und immunmodulierende Naturstoffe ab.

 

Fachliteratur / Referenzen

[1] Botanischer Garten der Universität Basel
[2] http://pages.unibas.ch/botgarten/ amorphophallus/index.shtml
[3] Botanischer Garten der Johannes Gutenberg Universität Mainz
[4] http://www.botgarten.uni-mainz.de/280.php
[5] Magnati et al., 1984
[6] Vuksan et al., 2000
[7] Vita et al., 1992
[8] Hou et al., 1990
[9] Vorster et al., 1985
[10] Marzio et al. 1989
[10] Cummings et al., 2004
[10] Passaretti et al., 1991
[11] Chen et al. 2006
[12] EFSA Journal 2009; 7(9):1258
[13] EFSA Journal 2010; 8(10):1798
[14] Xenius, Thema traditionelle Chinesische Medizin, eine Produktion von AVE im Auftrag des ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE

 

Deutsch
mail
tel